Neubau Volksschule am Kirchplatz
KINDER AN DIE MACHT

KINDER AN DIE MACHT – Volksschule in Wattens wird neu gebaut

Mit einem umfangreichen Bürger-Partizipationsprozess treibt Wattens nun den Neubau der Volksschule am Kirchplatz, mitten im Dorfzentrum, weiter voran. Der durch die Corona-Krise ins Stocken geratene Prozess des Neubaus der Volksschule am Kirchplatz von Wattens bekommt mit der Unterstützung der GemNova wieder Fahrtwind.

 

Der Startschuss zur Beteiligung der Bürger*innen von Wattens erfolgte diesen Dienstag (5.10.2021) mit den Kleinsten der am Neubau beteiligten Interessengruppen. Am Nachmittag waren alle Schüler*innen eingeladen ihre Wünsche für die neue Volksschule in einem gemeinsamen Workshop einzubringen. Dabei durften sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen, gemeinsam dachte man darüber nach, was den Kindern an ihrer derzeitigen Schule gefällt und beibehalten werden soll und was anders gemacht werden kann. Die dabei geäußerten Ideen waren bunt und vielfältig - am Ende wurden alle Teilnehmer*innen mit einer gemeinsamen Jause belohnt.

 

INFOBOX:

Die bereits 1909 erbaute Volksschule am Kirchplatz wurde erstmals 1964 umgebaut und vergrößert

Volkschule um  1909
Volksschule um 1964

Zuletzt wurde sie 1991 um den Anbau der Sonderschule und einer Turnhalle erweitert. Derzeit werden 182 Volks- und Sonderschulkinder in der Volksschule am Kirchplatz unterrichtet. Nun wird die bereits in die Jahre gekommene Schule komplett neu gebaut werden. Entstehen soll eine moderne, lichtdurchflutete Bildungslandschaft mit Grünflächen, die auch den Ansprüchen einer Ganztagsbetreuung gerecht werden.

 „In der Vorbereitungsphase zum Neubau der Volksschule am Kirchplatz sind uns drei Aspekte besonders wichtig: der Standort, die Bauart und die Meinung unserer Bürger*innen.“, so BGM Thomas Oberbeirsteiner. Denn mit der engen und kooperativen Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Volksschüler*innen, dem Team der Volksschule und der Bevölkerung möchte der Wattener Bürgermeister eine moderne, zukunftsfähige Schule errichten, die den Anforderungen aller Interessengruppen bestmöglich gerecht wird.

Unterschiedliche Sichtweisen für beste Ergebnisse

Nicht nur die Kinder, sondern auch das gesamte Team der Volksschule, inkl. Reinigungskräfte, Hausmeister und Pädagog*innen konnten im Anschluss an den Workshop der Kinder ihre Gedanken und Ideen austauschen und diskutieren. Dabei wurde der zukünftige Neubau sowohl vom praktikablen als auch pädagogischen Aspekt beleuchtet und aus den unterschiedlichen Sichtweisen gemeinsame Vorschläge entwickelt.

„Im Vorfeld haben wir bereits einige neu erbaute Schulen in Tirol und Salzburg besucht, um uns Anregungen zur Gestaltung einer innovativen und modernen Lernlandschaften zu holen. Nicht nur die Innenausstattung, sondern auch die Bauweise – ob Holz- oder Betonbau, sowie die Belüftungs- und Heizungssysteme sind für das Raumklima entscheidend und müssen gut überlegt sein. "


In einem nächsten Schritt haben alle Wattner*innen Mitte November die Möglichkeit, sich im Zuge eines Beteiligungsworkshops mit ihren Ideen und Wünschen einzubringen.

In Summe entsteht so ein bunter Blumenstrauß an Vorschlägen und Gedanken zu einer modernen Volksschule die von der Gemeindeführung aber auch den Architekt*innen weiterentwickelt und integriert werden können.

DER BÜRGER*INNEN-WORKSHOP FINDET AM 16.11.2021 UM 18:00 UHR IN DER WERKSTÄTTE WATTENS STATT!

Einladung anbei zum downloaden.


Kontakt:
Marktgemeinde Wattens
Gabriele Felkl
Tel.: +43 (0)5224/5858-15